Hallo.

von Portemonnaies:

hier aus wunderschönem (black und white chevron), Schnittmuster aus der handmade Kultur, nur bedingt empfehlenswert, da die Anleitung ihre Haken und Ösen hat, und die Bilder und die Zuordnung zu den entsprechenden Texten Abitur verlangt, oder zumindest um die Ecke denken. Das fertige Teil zeige ich euch jetzt ! Ist nach einigen Korrekturen doch schön geworden !

Portmonnaie h.k 1

aus schwarz-weißem chevron, geschlossen mit 2 Druckknöpfen

Portemonnaie H.k 2

Innenfutter schwarze Baumwolle mit Sternen, Totenkopfstoff für die Kartentaschen

Schön versteift hat das Portemonnaie einen guten Griff und es wird sicher benutzt !

von Pullovern:

Das Nähen dieses Teils (es sollte ganz anders werden!) hat mich nachhaltig überzeugt, wieder eigene Schnitte zu machen. Dieser relativ teure und noch nicht einmal perfekte Fertigschnitt von der Schnitt….elle hat mich total enttäuscht. Beim Schnittmuster viele Fehler (z.B. die Seitennähte stimmten beim Schnittmuster von der Länge her nicht, und das sollten sie unbedingt, es sei denn, der Schnitt verlangt Einhalten oder andere Pfiffigkeiten, und das ist bei einem Pullover selten der Fall), der Sitz des guten Teils eine Katastrophe ! Da kam die Improvisation zum Vorschein. Abnäher in den Ausschnitt gezaubert, das Teil gegen jede Regeln enger und irgendwie annehmbar genäht, und jetzt geht es.

Pullover schnittqu...

Ich hatte ihn heute an, vermutlich werde ich mich nochmal an den Ausschnitt begeben, irgendwie unsexy, so hochgeschlossen, das habe ich sonst nie ! Was lerne ich daraus? Ich kaufe nicht mehr aus Bequemlichkeit Schnittmuster. Ich mache sie selbst. Ich sage mir:

Mensch, du hast es doch mal gelernt. Mach die Schnitte selbst. Sei nicht träge, sondern grab in deinem Gehirn. Auch wenn ich den letzten Schnitt zu meiner Examensprüfung gemacht habe (danach war ich eher modemüde!) – äh die war 1995!, ich kann es noch ! Wenn die Schnitte dann nicht die richtige Passform haben und die Teile doof aussehen, verzeihe ich mir das doch eher als anderen.  Die alten Ordner zur Schnittkonstruktion ausgepackt, die Konstruktionslineale, jetzt packt es mich ! Dass mein großer Tisch nicht die richtige Höhe hat, merkt mein Rücken, hm, da muss jetzt aber eine Lösung her. Idee ist schon im Kopf, nur an der Zeit fehlt es mir gerade.

Denn mein Brotjob ist in der Schule kostet Energie und Zeit.  Seit 11 Jahren bin ich jetzt an der Hauptschule tätig, ich mache das gerne und meistens mit Spaß und einer guten Portion Humor. Doch heute ist mir die Laune verhagelt !

von Pubertierenden:

Ok. Es gibt sie. Es ist nicht lustig für Erwachsene. Die Jugendlichen können nichts dafür. Sie sind in der Pubertät. Stopp ! Ja, die eine Sache ist das offensichtliche Rührei im Kopf von pubertierenden Jugendlichen. Irgendwie bin auch ich nie erwachsen geworden und habe Verständnis für viele Dinge, für Fragen, für Probleme, für Pickel und schlecht sitzende Kleidung. Ok, bei dem Geruch, dem ich manchmal ausgesetzt bin, eher weniger. Ich beantworte jede Frage. Ich bin allwissende Lehrerin (haha), Problemspeicher, Mediatorin, Vertraute.  ABER:

Es hört auf bei schlechtem und ungehobeltem Benehmen. Wenn man anderen Menschen keinen Respekt entgegenbringt, das hat NICHTS mit Pubertät zu tun, sondern mit schlechter Erziehung und Dummheit. Stelle man sich folgende Situation vor: Pausenende. Eine Tür ist verschlossen (Nebeneingang), eine andere ist geöffnet (Haupteingang). Zwei 9-Klässler bollern gegen die verschlossene Tür und ruckeln und stoßen und treten dagegen. Ich öffne nicht, sollen sie doch 10 Meter laufen ! Eine Kleine kommt angerannt, öffnet die Tür (mein NEIN hat sie nicht kapiert, ach Mann, ich war nicht schnell genug) und die beiden Flegel schubsen sich gegenseitig und andere durch die Tür, ohne Rücksicht auf Verluste, rennen mich und die Kleine um, ich kriege noch einen Ellenbogen vor die Brust gedonnert, (autsch), zumindest einer kommt zurück, (na ja, ich hatte auch seinen Jackensaum erwischt)  ich verlange eine Entschuldigung und werde noch verbal und mit Gesten beleidigt. Die Kleine, hartgesotten, schon abgedampft, hat gar nicht gerafft, was sie falsch gemacht hat. Ich steh da wie ein Doofi. Wie soll man denen erklären, was sie falsch gemacht haben? Vormachen geht nicht, ich darf die ja jetzt nicht schubsen und stoßen oder gar beleidigen….. so ermahne ich sie! Da winken sie ab, und ziehen von dannen. Und ich:

Ich habe Rachegedanken. Ich bin sauer. Da ich die Klasse nicht unterrichte, habe ich keinen Pack-an. Shit. Denn schlechtes Benehmen entschuldigt keine Pubertät. Wenn sie es jetzt nicht lernen, wann dann?

Naja, meine Rachegedanken und Sauerheit hat zumindest bewirkt, dass ich die Gefilde in einem Affenzahn sauber gemacht habe. Sich körperlich betätigen hilft meist. Jetzt ratter noch meine Maschine, ich habe gestern noch etwas zugeschnitten, em, was? Das wird noch nicht verraten !

In diesem Sinne, danke für eurer Ohr (oder besser Auge) zu meinem heutigen Beitrag !

Eure Claudia

Ach, weil ich die Sachen für mich gemacht habe, wandert dieser Beitrag jetzt zu RUMS ! Da könnt ihr auch gucken, was die anderen Kreativen so gemacht haben. 🙂

 

 

 

 

 

2 Comments on von Portemonnaies, Pullovern und Pubertierenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*