Kategorie: Allgemein

Für dich….

….. heißt diese schöne Karte in Lilatönen.

Der Clou daran ist, dass man an dem lila Kreis oben ziehen kann, und so folgenden Effekt hat:

Ist das nicht schön? Ich nenne diese Karten Sliderkarten, die Anleitung findet ihr hier.

Sonst ist alles gut. Die gefühlten 300 Meter Gardinen sind genäht und – was viel schlimmer war – gebügelt. Nun kann ich mich an mein Leinenkleid machen. Zugeschnitten ist es bereits, und es wird aus dem Stoff hier genäht:

Na, heute morgen machte es so ein böses „Krack“ in meinem Rücken und seither tut es höllisch weh. Ich werde vor der Nähaktion  wohl mal Renkübungen machen müssen, das Atmen fällt mir nämlich schwer. Gibt es das? Eingequetschte Luftwege ?

Bis morgen, eure

Claudia

 

Happy birthday …

…. dem lieben Laszlo, der 11 Jahre alt wird. Und da ich ihn an dem Tag nicht besuchen kann, habe ich diese Karte gemacht, mit Inhalt ! die ihn pünktlich am Dienstag erreichen soll.

Ansonsten bin ich heute ziemlich angeschlagen, gestern hatten wir einen 3 x L  Mädelsabend: laut, lustig, lang ! Es war total schön, aber heute musste ich doch regenerieren, so dass ich alles, was ich mir für heute vorgenommen hatte, auf morgen verschoben habe. Ich muss mir nämlich noch unbedingt ein outfit machen für ein besonderes event. Aber Samstag hatte ich jedoch einen so tollen Schaffenstag, aus Versehen, denn der Wecker meines Großen ging trotz seiner Abwesenheit um viertel vor 6 an. Ergo war ich die Ausmacherin und somit hellwach. Und so hatte ich dann den ganzen Tag Zeit und Kraft (dank der Sonne !) für meine ganzen Aufgaben (Auto putzen, Fenster saubermachen, Betten beziehen, einkaufen, Kleid zuschneiden, 8 Gardinen abschneiden und säumen, Wäsche machen, Hasenstall der Nachbarin die Treppe hochwuchten und  ins Auto verfrachten, Hasen einfangen, Hasen in einen Käfig locken und diesen ins Auto schleppen etcetera). Deshalb ist der Lungertag heute auch für einen workaholic wie mir zu vertreten.

Ps. Liebe Sandra, das mit den Hasen war die richtige Entscheidung.

Herzlichste Grüße,

Claudia

Auf zu neuen Ufern….

….. ohne besonderen Grund habe ich diese Karte gewerkelt.

Ich hatte Lust, mal wieder eine ganz feine Karte zu machen. Zum Einsatz kommt sie ganz sicher, denn man braucht ja oft unverhofft, oder hie und da etwas zum Verschenken, Danke sagen, an-sich-Erinnern oder oder….

Hier ist sie:

Eigentlich ist das Grundpapier flüsterweiß. Aber mein Fotoapparat spinnt gerade (uaah, er geht einfach immer aus) und so sieht das Ganze lila angehaucht aus. Auch schön.

Womöglich war mir nach zart, weil die 3-Tage Klassenfahrt schon sehr sehr anstrengend waren. Wir sind mindestens 16 km gewandert, und ehrlich gesagt bin ich das nicht gewöhnt. Nach 4 km Fußmarsch kamen dann ja immer noch die jeweiligen Aktionen wie Kanufahren (im Regen, aber nur Fissel, das ging…) oder Hochseilgarten (very cool…) Dennoch und trotz aller Anstrengung, es war toll, und ich weiß genau, dass die Schüler es auch super fanden. Dafür lohnt sich das immer, auch wenn die Regeneration dann doch mindestens 2 Tage dauert.

Hier nun der Freitagsfüller (freu !) # 212

1.  Ab sofort achte ich mehr auf das, was mein Körper mir sagt. Man kann auch mal was liegen lassen. 

2.  In Texas ist ein Düngemittelsilo explodiert. Horror !

3.  Nächste Woche muss ich ganz viel arbeiten. 

4.  Lustigerweise heißt auf Englisch Vergissmeinnicht forget-me-not.

5.  Zuerst denken und dann handeln.

6.  Ich habe nie schlechte Laune wenn ich morgens die Augen aufmache.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf frischbezogene Betten, morgen habe ich Ausgehen mit sister and friends geplant und Sonntag möchte ich den ganzen Tag kreativ sein!

Näheres zum Füller wie immer bei Barbara.

Meine Lieben, das wars für heute, jetzt ist nämlich der Sturm vor der Ruhe !

Lieben Gruß

Claudia

Männerkarten ….

…. sind ja ein allseits beliebtes Thema auf den diversen blogs. Ich tu mich da eher schwer. Also hat mein Sohn (15) mal eben eine Karte für einen Freund gezaubert, ich durfte auch gar nicht helfen und auch keine Schmetterlinge oder Herzchen oder Glitzersteinchen nur vorschlagen (Augenroll!)  und meinte dann: „Das ist eine echte Männerkarte, Mama !“ Das lasse ich mal unkommentiert, und zeige einfach mal seine Kreation:

Bis Mittwoch !

Herzliebste Grüße von eurer Claudia

Knotenbeutel ….

…. habe ich heute genäht. Und das aus dem tollen Stoff, den meine Freundin Yvonne sich auf dem Stoffmarkt gekauft hat. Ich fand den Stoff natürlich auch ganz toll, und deshalb kam er auch gleich in die Mache. Herausgekommen ist der total witzige Knotenbeutel (nach einer Idee von Gabriele, die total schöne Stoffe verkauft. Und auf Stoffe reagiere ich schon immer und bin schwer gefährdet, mir immer neue zu kaufen (und ich habe auch ganz viele, der älteste ist immerhin von 1991 und ich finde ihn immer noch ganz toll). Ich sehe dann schon immer das genähte Teil vor mir. Klar, ich habe das im Studium auch so gelernt. Aber ich hatte das Stoffsuchtphänomen und Selbermach-Gen schon als Jugendliche. Ich habe dauernd Frauen gemalt mit selbst entworfenen Kleidern. Und bin dann mit meiner Mutter in einen Nähkurs gegangen (da war ich 14) wo nur total „alte“ Frauen nähten. Wahrscheinlich waren die alle viel jünger als ich jetzt, aber so etwas ist in der Jugend ja relativ. Letztens nannte mich ein Schüler tatsächlich: „Alte Oma“ und hat sich kaputtgelacht. Tatsächlich fühle ich mich nicht als alte Oma, und dem hab ichs ganz schön gegeben…. 🙂 Hosenscheißer will ja auch keiner sein, oder ? Na, meine Mutter war damals  erst 33, wenn ich richtig rechne. Also ganz weit weg von alter Frau. Und ich hatte immer coole selbstgenähte Klamotten. Meiner Oma bin ich übrigens dankbar für die vielen Handarbeitstechniken, die sie mir beigebracht hat, Stricken, Häkeln und Sticken. Das konnte sie wunderbar und ich habe es von ihr gelernt oder  abgeguckt. Egal, ich schweife ab. Ich wollte euch ja nur mal schnell den Knotenbeutel zeigen. Hier ist er:

Schön oder ?

Guten Restsamstag,

eure Claudia

Freitags….

…Wochenende !

Die Tatsache allein macht Spaß. Verwirrend waren die Worte, die eine Frau gestern beim Bäcker sprach. Ich hatte bereits mein Lieblingsbrötchen geordert und bezahlt, und war gerade dabei es zu verstauen. Da sagte die Dame auf die Frage, was sie denn wünsche : “ Ein Brot, geschnitten.“ Das ist jetzt ja nicht Besonderes Aber dann sprach sie die geheimnisvollen Worte: “ Auf 9.“ Sofort war ich wie erstarrt.  Mein Gehirn konnte diese Worte nicht einsortieren. Jeder von uns kennt ja die Botschaften, die beispielsweise in Kaufhäusern via Lautsprechern verkündet werden. So wie z.B. „FRAU WIESEL BITTE 46! “ oder “ 23 AN 98 , WIEDERHOLE 23 AN 98 !“ Auch wenn die Verkäuferinnen sich durch die Verkaufshalle zurufen: “ DU, FRAU POHLMANN, ICH BIN MAL EBEN AUF 17″ ist jedem sicher mal hie oder da unterlaufen. Dennoch, und nun komme ich auf die 9 zurück, fragte ich mich, was das denn nu sein könnte. Vielleicht eine Art Konto? Oder eine Kundennummer? Ein Geheimcode ? Ich war ratlos.

Jetzt weiß ich es.  Ich habe die Frau gefragt. Es handelt sich bei den Worten „auf 9“ um die Millimeterangabe der Brotscheibendicke.

MIR WAR NOCH NICHT MAL KLAR; DASS MAN DA EINE WAHL HAT. …..

Als ich zuhause beim Abendbrot diese Geschichte erzählte, unterbrach mich mein Sohn mit: „Mann Mama, ist doch logisch, das ist die Brotscheibendicke.“ Und ich saß da und fragte mich, wie ich bisher ohne diese Information überlebt habe. Nie wieder kann ich zum Bäcker gehen, und einfach sagen: „Schneiden, bitte.“ Ich würde mich ja immer fragen, wie denn die Alternativen sind.

© by claudia

Und nun der Freitagsfüller #211

1.  Es ist mir viel zu kompliziert meine Nähgarne nach Farben zu sortieren. Aber ich mache es dennoch. 

2.   Ich war erst ein Mal in einem Nagelstudio.

3.  Ob man will oder nicht, man muss seine Steuererklärung machen. 

4.  Dass mal wieder falsche Abiklausuren ausgeteilt wurden ist schier unfassbar. Peinlich …

5.  Das Leben ist schön ! 

6. Meinen blog schreibe ich gerne.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die erste Bratwurst , morgen habe ich nichts Besonderes  geplant und Sonntag möchte ich den Frühling genießen.

Näheres zum Freitagsfüller wie immer bei Barbara. Alles fett gedruckte stammt von mir, die Vorgaben von ihr. Eine tolle Idee…

So, das wars, ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen. Heute gibt es kein Foto, ich habe ganz viel Anziehsachen genäht, und die müssen jetzt mal wacker gesäumt werden.

Bis dann, eure Claudia

 

 

Daisy, …

…. das neue Parfüm von M. Jacobs inspirierte mich zu dieser Karte:

Schön fluffig und hell sollte sie sein, zart halt, bzw. in der Fachsprache clear and simple, abgekürzt CAS. Na wie auch immer, diese Karte gab es gestern als Beigabe zum Geschenk (ich habe meiner Freundin ein Shirt genäht, das kam gut an. Dazu gab es noch eine selbstgemachte Kette !). Guckt hier, so war das Ganze verpackt:

Jetzt habe ich geburtstagsmäßig noch ein paar Kinder auf dem Schirm. Aber erst nähe ich meinen neuen Rock, der gestern schon fertig war, und den ich gerade wieder komplett aufgetrennt habe, damit ich ihn etwas verändern kann…. den zeige ich morgen.

Bis denne,

herzliebste Grüße von

Claudia

Happy birthday ….

…. auch im April haben ganz viele liebe Menschen Geburtstag. Heute gratuliere ich z.B. einer meiner besten Freudinnen. Die Karte für sie zeige ich jetzt natürlich nicht, denn die Gute guckt ja immer, was ich hier so schreibe. Aber auf diesem Wege: Happy birthday and have a ball, dearest !

Hier ist jetzt eine Karte, deren Technik ich schon länger ausprobieren wollte. Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden !

Die Technik nennt sich Triple Time Stampin technique und hier könnt ihr es euch anschauen. Das werde ich auf jeden Fall in meinen nächsten workshop integrieren. Das Stempelset nennt sich secret garden, und ich habe es schon mehrmals eingesetzt. Eine lohnende Anschaffung ! Ihr findet dieses Stempelset im aktuellen Frühlingskatalog.

Tschüß, eure Claudia

Und nun,

Geburtstagskarte für zwei ….

…. na ja, könnte auch als Hochzeitskarte durchgehen. Aber schöööön ist sie !  Und die Beschenkte lässt sich bestimmt auch noch in ihrem genähten Teil fotografieren, das ist wirklich gut gelungen, aber das konnte ich dem letzten Kommentar ja schon entnehmen.

Einen schönen Restsonntag wünscht euch

Claudia

Apfeltasche…

…. für meine Freundin Ane habe ich diese Hülle für ihr i-pad genäht. Ich denke, sie wird ihr gut gefallen. Feierliche Übergabe ist dann heute abend, wenn sie kommt. Der Apfelstoff hat sich ja schon mehrfach bewährt, ob für lunchbags, Tischläufer, und und und… Da fällt mir sicher noch mehr ein.

Nun geht es auf den Stoffmarkt nach Oberhausen. Ich freue mich so darauf. Bis denne,

eure Claudia